Russian aerobatic aircraft Suchoi Su-31

Amodel 72271 Spritzguss - 1/72

Vorbild: Die russische Suchoi Su-31 ist ein einsitziges Kunstflugzeug und eine verbesserte Weiterentwicklung der erfolgreichen Su-26. Der Hinterrumpf wird in Halbschalenbauweise hergestellt. Am 22. Juni 1992 erfolgte der Erstflug und ab 1994 wird die Su-31 in Serie hergestellt.

2012 wurde Anton Berkutow aus Russland auf einer Su-31M Weltmeister im Motorkunstflug.

Bausatz: Amodel verzichtet auch bei diesem Short-Run-Bausatz auf eine Typenbezeichnung. Man verzichtet sogar auf die üblichen Informationen übers Vorbild. Zum Glück findet man in Zeiten des Internets das Vorbild Su-31. In den typischen Amodel-Stülpkarton befinden sich gut verpackt drei graue Spritzlinge mit 48 Teilen, ein Klarsichtrahmen mit vier Teilen, ein Decalbogen und die Bauanleitung. Ein paar Teile sind für andere Versionen gedacht und wandern in die Restekiste.

Der Bau beginnt mit der Luftschraube. Diese besteht aus einem Stück und hier müssen Spinner, Achse und eine Scheibe aufgeklebt werden. Das Cockpit ist rustikal. Hier gibt es einen Sitz, die Bodenplatte, einen Steuerknüppel, den Instrumententräger und das eigentliche Instrumentenbrett. Mindestens die Sitzgurte sollte man ergänzen, denn durch die vielen Klarsichtteile erhält man einen guten Einblick.

Die Motorhaube ist geschlossen. Somit gibt es auch keinen Motor. Bei den beiden oberen Teilen der Tragfläche sind die großen Ruder anmodelliert. Somit gibt es an allen Rudern scharfe Hinterkanten. Amodel hat das Seiten- und Höhenleitwerk aus jeweils einem Stück gefertigt. Für die Fahrwerksmontage hätte ich mir eine Frontansicht gewünscht. Diese findet man im Internet.

Bei der Bemalung hält man sich an das Humbrol-Farbsystem. Der Decalbogen ist tadellos im Register gedruckt. Dort gibt es auch einen Hinweis auf den Flugzeugtyp.

Bemalungen:

Fazit: Ein interessantes aktuelles Kunstflugzeug in 1/72 für den fortgeschrittenen Modellbauer und nur für diesen empfehlenswert.

Erhältlich sind die Bausätze von Amodel im gut sortierten Fachhandel oder direkt bei I.B.G. Modellbau ibgmodellbau.de.

Volker Helms, Godern (Oktober 2013)