DFS Weihe

Czech Master Resin No. G5017 - 1/72

Vorbild: Die Weihe war ein unkompliziertes, sicheres und kostengünstiges Leistungssegelflugzeug. Es wurde ab Ende der 30er Jahre in Deutschland gebaut. Nach 1951 wurden noch einige Exemplare bei Focke Wulf in Bremen fertiggestellt. Bis Ende der 50er Jahre war die Weihe ein erfolgreiches Segelflugzeug.



Bausatz: Die Tragfläche besteht hier aus einem Stück, wobei sich auch hier die Grenzen des stabilen Kartons zeigen, denn die Fläche passt nur unter Druck hinein und verzieht sich leicht. Es gibt wieder die üblichen Vacukanzeln und die Kleinteile (Sitz, Steuerknüppel) sowie die Ruder. Leider sind die Höhenruder nicht getrennt. Am Boden sind sie beim Segelflugzeug selten in Normalstellung. Der Decalbogen ist hier sehr umfangreich.



Bemalung:

  1. DFS Weihe, D-11-184, NFSK Wasserkuppe um 1940;
  2. DFS Weihe, schwedische Luftwaffe;
  3. DFS Weihe, OK-8011 (ex D-7-355) Tschechoslowakischer Aeroclub nach 1945;
  4. DFS Weihe, DDR-2066, GST Flugschule Schönhagen, DDR 1958/59 Achtung diese Kennung gehört zu einer Meise (Bei CMR wurde der Fehler erkannt und der Bausatz der Olympia Meise wird um eine Bemalung reicher!).

Fazit: CMR hat hiermit ein wichtiges Segelflugzeug der 30er und 40er Jahre aufgelegt. Erhältlich ist dieser Bausatz u.a. bei Schorsch Modellbau in Essen oder bei TOM Modellbau.

Volker Helms, Godern