Messerschmitt Bf 110D Weekend

eduard 7420 Spritzguss - 1/72

Vorbild: Die Messerschmitt Bf 110 entstand Mitte der 30er Jahre in Deutschland als Zerstörer und der neue Flugzeugtyp war auch für eine Konzept der Luftkriegstaktik verantwortlich. Als schweres Jagdflugzeug sollte dieses Flugzeug Bomber weit vor dem Ziel abfangen. Das Konzept ging noch in Polen und Frankreich auf. Bei der sog. Luftschlacht um England erlebte die 110 ihr Desaster. Sie war einfach nicht wendig genug und erlitt daher große Verluste. Danach wurde die Bf 110 als zunächst als Jagdbomber eingesetzt bevor sie ihre Rolle als Nachtjagdflugzeug in der Reichsverteidigung fand.



Ihren Erstflug hatte die Bf 110 V1 am 12. Mai 1936. Die beiden ersten Versionen waren noch mit Junkers Jumo 210 ausgerüstet. Erst die Bf 110C erhielt den Daimler Benz DB 601-Reihenmotor und wurde in Großserie produziert. Die Bf 110D war ein Zerstörer sowie Jagdbomber für eine vergrößerte Reichweite. Sie baute auf der C-Serie auf. Die D-0 waren Vorserienmaschinen aus C-3. Sie erhielten einen verkleideten 1200-l-Zusatztank. Dieser wurde Dackelbauch genannt. D-1 waren die Serienmaschinen. Im Einsatz bewährte sich der feste Tank nicht. Die nachfolgenden Serien erhielten wieder abwerfbare Tanks. Insgesamt verließen bis 1945 5760 Exemplare die Produktionsstätten.



Bausatz: Eduard bringt neben den Profi-Kits auch immer sogenannte WEEKEND-Editionen heraus. Diese sind preislich sehr interessant. Sie haben aber auch immer nur eine Decalvariante zur Auswahl. Fotoätzteile und Masken sucht man allerdings vergebens. So gibt es inzwischen auch einen Kit der Bf 110D. In dem typischen praktischen Stülpkarton befinden sich gut verpackt sieben dunkelgraue Spritzlinge mit 161 Teilen, ein Klarsichtrahmen mit 13 Teilen, ein Decalbogen und die übersichtliche Bauanleitung. Eine Menge Teile wandert in die Restekiste. Es gibt natürlich feine versenkte Strukturen.

Der Bau kommt ganz ohne Fotoätzteile aus. Auch so lässt sich ein recht detailliertes Cockpit bauen. Einzig die Sitzgurte mag man vermissen. Manche Details werden einfach durch Decals dargestellt. Ansonsten gibt es einen tollen Bausatz. Eduard liefert hier genug Teile um ein fantastisches Modell entstehen zu lassen. Ob man es allerdings an einem Wochenende schafft, das wage ich zu bezweifeln.



Es gibt eine mehrfarbige Bemalungsanleitung mit RLM-Farbangaben. Der Decalbogen ist tadellos im Register auf hellblauem Trägerpapier gedruckt.



Bemalung:

Fazit: Als WEEKEND-Edition ist die Bf 110D von eduard in 1/72 ein sehr empfehlenswerter Bausatz für den fortgeschrittenen Modellbauer.

Erhältlich sind die Bausätze im gut sortierten Fachhandel oder für Händler bei Glow2b.

Volker Helms, Godern (September 2013)

Literatur:

Messerschmitt Bf 110 C, D and E
An Illustrated Study Variants Weapons Equipment
John Vasco und Fernando Estanislau
Ian Allen Publishing 2008
ISBN 978-1-903223-89-5
Messerschmitt Bf 110 Volume 1 C, D, E variants
REVI Cat.No. II-4004
Martin Lébl und Petr Tomancák
REVI Publications 2009
ISBN 80-85957-14-0