Messerschmitt Bf 110 C

Fujimi F-16 - 1/72

Falls jemand heute interessiert ist eine anspruchsvolle Bf 110 zu bauen, greift er am besten zur..? Tja, diese triviale Frage, die fast bei jedem anderen 1/72er Bausatz leicht zu beantworten ist, gerät ausgerechnet bei so einem populären Vorbild wie der Messerschmitt Bf 110 zum Problem. Momentan gibt es nämlich keinen Bausatz, den man vorbehaltlos nennen könnte. Bis vorletztes Jahr gab es gerade mal e i n e n einzigen Bausatz in zeitgemäßer Recessed-Panel-Machart.

Besagten Kit gibt es schon seit 1976! Der Fujimi-Bausatz ist so außergewöhnlich, dass er selbst heute die Bf 110er-Kit Bestenliste anführt. Das macht diesen japanische Bausatz fast schon zu einer Legende. Selbstverständlich ist er deshalb natürlich nicht nur sehr rar, sondern zugleich leider auch nicht gerade günstig. Momentan gibt es ihn, wenn überhaupt, nur in Form eines Baukastens, der zusätzlich noch alle Teile zum Bau sämtlicher D-Versionen enthält, neu zu kaufen.

Ähnlich wie bei Fujimis Ju 87-Modellen, die ebenfalls bislang das Maß aller 72er-Stuka-Bausätze sind, braucht man auch diesen hier vorliegenden Bausatz nicht groß zu beleuchten. Beinahe alles ist vorbildlich und - in Anbetracht des Entstehungszeitpunts - kaum verbesserungswürdig umgesetzt worden. Die einzige Möglichkeit seinen hohen Stellenwert objektiv zu beurteilen, kann nur in der direkten Gegenüberstellung zu den anderen Bausätzen versucht werden. Um dies in angemessener Weise zu tun, bedürfte es allerdings einer sehr umfangreichen tabellarischen Übersicht die leider den Rahmen sprengen würde. Daher versuche ich hier nur die wichtigsten Punkte aufzuführen.

Alles andere beim Fujimi-Modell - einschließlich der hervorragenden Decals, die ihrer Zeit weit voraus waren - ist detailgetreu wiedergegeben worden und lässt kaum Wünsche offen. Lediglich bei der Gestaltung des rückwärtigen Endes der Kabinenverglasung nebst MG-Lafette kommt es zu kleineren Unstimmigkeiten, die allerdings auch der aufwändigen Bauweise des Originals in diesem Bereich geschuldet sind. Zu guter Letzt wäre vielleicht noch das auffällig simpel ausgeformte halbierte! Spornrad anzuführen.

Abgesehen davon sorgt die originale Bf 110 aufgrund ihres verwirrenden Variantenreichtums generell für beträchtliche Probleme, zumindest in diesem Maßstab. Womit es den Formenbauern aller (bisherigen) Anbieter beinahe unmöglich war, nicht in die eine oder andere Detail-Falle zu tappen. Man kann also bei der Bf 110 in jedem Fall erst nach gründlichstem Studium von Fachliteratur ein „100%ig“ stimmiges Topmodell anpeilen.

Daher werden die meisten Modellbauer die Abstriche bei den mitgelieferten Klarsichteilen hinnehmen. Bisher konnte keiner der Herstellern ein mit dem Original ganz übereinstimmendes Verstrebungsmuster erzielen. Interessanterweise ist vielleicht die Kabinenverglasung des alten Matchbox-Kit bislang noch die beste von allen gewesen.

Fazit: Man kann also bedauerlicherweise kein endgültiges Urteil fällen. Gerade weil der Fujimi-Bausatz sehr lange Zeit der einzige mit versenkten Oberflächendetails war, ist dieser formtechnisch langsam veraltet. Auch das Cockpit müsste deutlich verbessert werden, um vollkommen auf der Höhe zu sein. Leider konnte der recht günstige und keinesfalls schlechte neue Bausatz von Airfix die Chance nicht nutzen, da er einige Unzulänglichkeiten in der äußeren Form aufweist.

Zdenek Nevole (Oktober 2011)