Messerschmitt Bf 110 G-4/R3 Nachtjäger

Italeri 039 - 1/72

Italeris Bausatz Nr. 039 von 1994 ist das zweite Plastikmodell des meistgebauten Messerschmitt-Nachtjägers in 1/72. Zuvor hatte bereits die Firma Frog einen Kit der Bf 110 G-4 angeboten. Während es vom japanischen Hersteller Fujimi, dessen Bf110 Bausätze in den späten Siebzigern neue Maßstäbe setzten, keine G-Variante gegeben hat. Bis heute existiert also kein Recessed-Panel-Kit dieser Baureihe, da das Italeri-Modell, wenn auch als eines der letzten dieses Herstellers, noch in Raised-Panel-Technologie ausgeführt wurde.



Trotz dieses Mankos bekommt man hier vom italienische Hersteller einen Bausatz in gewohnt guter Qualität, der nahezu ohne jeglichen Grat und Auswerfer-Markierungen gefertigt worden ist. Eigentlich darf man ihn immer noch als zeitgemäß bezeichnen, nicht nur wegen der hohen Anzahl der Teile (96) sondern auch wegen einer Detailfülle außen und auch im Cockpitinneren. Auch das fein modellierte Fahrwerk sowie dessen mit Oberflächendetails versehene Klappen und Schächte sorgen für ein hohes Maß an Authentizität.



Leider werden diese positiven Merkmale aber durch einige eklatante Fehler beinahe zunichte gemacht, da die Italeri seinerzeit beschloss diesen Bausatz mit identischen Bauteilen der von ihr ebenfalls angebotenen Bf 110 C und D-Kits auszustatten! Somit entspricht die Formgebung bzw. Verstrebung der Kanzelverglasung im hinteren Bereich nicht dem Original, weil die G-Ausführung bekanntlich eine neu gestaltete Cockpitverglasung erhalten hatte. Es ist es vollkommen unbegreiflich warum seinerzeit kein entsprechender Spritzling für die Kabinenhaube entwickelt worden! Genauso entsprechen die Motorengondeln jenen Varianten der Bf 110, die noch nicht von DB 605-Triebwerken angetrieben wurden. Das Fehlen eines Klarsichtteils für das Landescheinwerferglas wiegt nicht ganz so schlimm.

Davon abgesehen ist der Rest des Baukastens dann aber zufriedenstellend ausgestattet. Es gibt einen passablen Abziehbilderbogen, der auch einige Wartungshinweise enthält. Kommischerweise sind diese aber auf der Karton-Unterseite, auf welcher einer der Bemalungsvorschläge in Farbe abgedruckt ist, nicht eingezeichnet worden. Auch ist das für den Cockpitinnenraum vorgeschlagene "Resedagrün" sicherlich nicht richtig während man das für die Fahrwerksstreben empfohlen Silber vielleicht noch irgendwie tolerieren könnte.

Ein uneingeschränkt positives Fazit für diesen Bausatz auszusprechen ist begreiflicherweise etwas schwierig, da die meiner Meinung nach vermeidbaren Fehler doch ein recht großes Ärgernis darstellen. Andererseits gibt es bislang noch keinen besseren Bf 110 G-Bausatz als diesen, welchen man übrigens auch von der Firma Bilek erhalten kann.

Somit bleibt Demjenigen der ein authentisches Modell dieses Nachtjägers bauen möchte wohl nichts anderes übrig, als sich zumindest andere Klarsichteile zu besorgen oder aber zu versuchen das alte Modell von Frog mit Teilen des Italeri Kits, oder umgekehrt, aufzuwerten. Obwohl ich mich eigentlich nicht wundern würde wenn möglicherweise irgendwann die Firma Airfix für Abhilfe aus dieser Misere sorgen könnte. Da es doch durchaus vorstellbar scheint das man auf der Insel bald auch einen (hoffentlich) stimmigen Bf 110 G-4-Kit herausbringen wird.

Zdenek Nevole, (Juni 2011)

Anmerkung: Eduard hat bereits eine Verkleinerung seiner guten 1/48er Modellreihe auf den Maßstab 1/72 angekündigt und über kurz oder lang wird wohl auch Dragon/Cyberhobby diesen Weg einschlagen ---AT