Avia B-534 2. Serie

RS models 92066 - 1:72

Vorbild: Der erste Prototyp der B-534 hatte am 25. Mai 1934 seinen Erstflug. Die letzen Exemplare wurden von den Aufständischen beim Slowaksichen Nationalaufstand 1944 eingesetzt. Dazwischen flog dieser Jäger bei den Luftwaffen der CSR, der Slowakai, Ungarns, Bulgariens und der deutschen Luftwaffe.

Die erste Serie unterscheidet sich deutlich von den den bekannteren späteren Serien. Avia erhielt einen Auftrag über 147 Maschinen. Sie umfassten effektiv die Seriennummern B-534.2 bis 101 und waren mit nur zwei MGs ausgerüstet. Auch der Lufteinlauf unterm Bug war zweigeteilt. Ab Seriennummer 102 lief schon die Serie 2 mit vier MGs.

Bausatz: Vor inzwischen fast 40 Jahren brachte KP(heute kopro) die Avia B-534 4. Serie heraus. Da ist es an der Zeit, dass neue Bausätze zum Thema herauskommen. So hat sich Robert Schneider aus Tschechien der Sache angenommen und hatte schon einige Bausätze zum Thema B-534 in 1/72 herausgebracht. Angefangen hatte er mit der 4. Serie. Hier geht es allerdings um die Serie 2.



In der attraktiven Schütbox befinden sich gut verpackt zwei hellgraue Spritzgussrahmen mit insgesamt 63 Teilen, zwei Klarsichtteile, der Decalbogen sowie die übersichtliche Bauanleitung. Hier sind alle Unterschiede der Serie 2 gut umgesetzt. Als Bemalungshinweise dienen die Abbildungen auf der Kartonrückseite. Einige Teile sind für andere Bausätze der Avia gedacht und wandern in die Restekiste.

Das Cockpit entsteht aus wenigen Bauteilen. Leider besitzt der Sitz keine aufmodellierten Gurte. Hier muss man im Zubehörsektor suchen. Die Stoffstruktur der Tragflächen sowie der Leitwerke ist hervorragend getroffen. Beim Rumpfheck hätte die Struktur etwas feiner ausfallen können. Es ist aber für 1/72 noch in Ordnung.

Natürlich hat man bei RS das Positionslicht der 4. Serie am Seitenleitwerk weggelassen. Es gibt auch eine neue untere Tragfläche mit einem (?) Positionslicht. Die Träger für die Bomben sind vorhanden. Allerdings gibt es keine passenden Bomben im Bausatz. Für die Verspannung muss die letzte Explosionszeichnung der Bauanleitung und die dort vorhandene Frontansicht als Referenz herhalten. Wer mehr Informationen dazu braucht, der muss die Sekundärliteratur wälzen.

Der Decalbogen ist sauber und ohne Versatz gedruckt und enthält auch einige Wartungshinweise.

Bemalungen:

  1. Avia B. 534.102 weiße P6 der 31. Squadron des 1. Luftregiments, tschechoslowaksiche Luftwaffe im Mai 1938
  2. Avia B. 534.141 weiße H1 der 38. Squadron des 3. Luftregiments, tschechoslowaksiche Luftwaffe 1937
  3. Avia B. 534.110 weiße G9 der 36. Squadron des 2. Luftregiments, tschechoslowakische Luftwaffe 1937
  4. Avia B. 534.111 der slowakischen Luftwaffe im September 1939
  5. Avia B. 534 der deutschen Luftwaffe 1940
  6. Avia B. 534 weiße P4 der 31. Squadron des 1. Luftregiments, tschechoslowakische Luftwaffe 1938

Fazit: Auch hier gilt: Ein sehr gut gemachter Bausatz für den fortgeschrittenen Modellbauer.
Erhältlich dieser Bausatz z.B. via PREmodels lubwim@web.de oder natürlich im örtlichen Fachhandel.

Literatur:

Avia B-534 Czechoslovakian fighter 1933-45, CMK Photo Hobby Manual #1001, 2007; Avia B-34, B-534 a Bk-534 slovenskych pilotov 1939-1944, HTmodel special, Jozef And'al und Peter Sumichrast, www.htmodel.sk; Avia B-534, Jiri Vrany, MBI 1994.

Volker Helms, Godern (Juni 2010)