Transall C-160

Revell 04602 - 1/72

Vorbild: Die Transall ist seit über dreißig Jahren erfolgreich bei der Luftwaffe im Einsatz. Die C-160 wurde ab 1957 als deutsch-französische Gemeinschaftsproduktion entwickelt. 1959 kam es zur Gründung der TRANSporter ALLianz und der Erstflug der C-160 fand am 25. März 1963 statt. 110 Exemplare der Transall wurden von der Luftwaffe übernommen. Das Nachfolgemuster, von dem sich inzwischen der erste Prototyp im Bau befindet, wird die neue Airbus A400 werden.

Bausatz: Jetzt liegt der Bausatz vor und die beiden Testshots hatten nicht zu viel versprochen. Es ist wirklich ein Pracht, was uns Modellbauer hier Revell liefert. Es gibt die komplette Inneneinrichtung. Ein superdetailliertes Fahrwerk und einen riesigen Decalbogen. Dabei ist schon eine Menge abgedeckt worden. Eine Sonderbemalung, eine frühe Maschine und selbst die Franzosen wurden nicht vergessen. Interessant auch die Decals für die Propellerblattspitzen. Bin gespannt, ob sie zu verarbeiten sind.

Die eigentliche Kabine wird als eigenständiges Bauteil fertig gestellt und dann in die Rumpfhälften eingeklebt. Beim Betrachten der Sitzbänke und der Stirnwand kann schon sagen toll! Natürlich ist auch das Cockpit eine Augenweide. Die Instrumente werden durch Decals dargestellt. Die Sitze sind mit aufgeprägten Gurten versehen. Überrascht hat mich die Cockpitverglasung. Sie ist jetzt glasklar und recht dünn. Damit ist sie auch schön durchsichtig. Wer sich die Bausatzräder anschaut, der wird begeistert sein. Wer will, der kann sie ja noch abplatten (Jedoch nicht mit einem Platten versehen!).



Die Konstruktion der Fahrwerke ist einfach eine Wucht. Bei den Triebwerken gibt es ein langes Abgasrohr. Es geht im Prinzip bis zur Turbine. Die selbst fehlt, jedoch ist die obere und die untere Verkleidung abnehmbar gestaltet (Ein Aufruf an die Zubehörindustrie?!). Das die hintere Tür und die Seitenluke optional offen montiert werden kann, das war nun schon fast klar. Als krönenden Abschluss gibt es noch die Scheibenwischer. Wenn das kein Preis-Leistungs-Verhältnis ist, dann weiß ich ja nicht mehrů

Bemalungen:

  1. C-160 50+76, LTG 61 - Sonderbemalung 30 Jahre LTG 61, 1987;
  2. C-160 51+09 (mit Leuchtorange), LTG 61, 1980;
  3. C-160 50+42, LTG 63 beim "Volant Rodeo 1982", USA 1982;
  4. C-160 51+01, LTG 62, Mai 1981;
  5. C-160 64.GQ, ET 2/62 "Anjou", Französische Luftwaffe.

Fazit: Revell hat hiermit einen Knaller mit dem Bausatz der Transall C-160 vorgelegt und es gibt sehr viel Modell fürs Hobbygeld. Kaufen!

Volker Helms, Godern