IPMS Hauptseite
Zurück

Supermarine Spitfire Mk. VIII in RAAF service

CMR - 1/72

Der Einschätzung von Volker im First Look, dass CMR wieder einen Bausatz in der mittlerweile gewohnten sehr guten Qualität vorgelegt hat kann man nur zustimmen. Irgendwie ist der mir vorliegende Bausatz immer mit einem Wermutstropfen versehen: zum Bau von Caldwells CRC fehlten die langen Kanonen. Aber dies machte das CMR-Team nach einem kurzen Anruf durch prompte Nachlieferung wett. Ein Service von dem sich andere eine Scheibe abschneiden können. Im Vorgriff erfolgte bereits die Lieferung eines Decalkorrekturbogens.

Die wie immer sehr gut verpackten Teile ließen bereits beim Auspacken erkennen, dass sich Angüsse und Gussreste schnell und unproblematisch entfernen lassen. Bereits das Cockpit ist mit Details gespickt und man hat die Wahl zwischen Resin- und Metallteilen. Also die gewünschten Einzelteile bemalen, montieren und im Rumpf einsetzen. Durch die gute Passgenauigkeit gut ist die Nacharbeit beim Säubern der Großteile und die Rumpfmontage kaum erwähnenswert. Anschließend habe ich diesen mit der Tragfläche verbunden, wobei einige Nacharbeit erforderlich wurde, die sich auch nicht durch vorheriges Anpassen vermeiden lies. Als nächstes folge der Anstrich. Hier kann man die Farbzeichnung als Vorlage für die Masken nutzen. Abziehbilder anbringen. Fahrwerke und andere Kleinteile anbringen - fertig.


Die beiliegenden einzelnen Luftschraubenblätter haben kleine Schäden an den Spitzen - schade. Aber es gibt ja noch eine vormontierte Variante - aber bei der stehen die Blätter etwas seltsam.
Am Ende erhält man ein kleines Schmuckstück und ausreichen Restteile für das Aufmotzen anderer Spitfires.

Dr. Jürgen Willisch, Potsdam (Oktober 2008)