leichter sowjetischer Panzer T-18, Modell 1927

Hobby Boss 83873 - 1/35

Vorbild: Der T-18 war der erste in größerer Serie gebaute sowjetische Panzer. Die ursprüngliche Bezeichnung MS-1 geht auf das damalige Bezeichnungssystem zurück und steht für Malyi Soprowoschdenija (russisch: klein, begleitend) und beschreibt die Aufgabe als Begleit- und Unterstützungsfahrzeug der Infanterie später wurde die Bezeichnung in T-18 geändert.

Bausatz: Hobby Boss hat seine Reihe der ersten Panzer der Roten Armee weiter vervollständigt. Diesmal mit einem T18 von 1927. Das Modell präsentiert sich in einem festen Karton, mit einem schönen Deckelbild. Die Bauanleitung ist sehr gut gestaltet. Sie besteht aus 8 Seiten mit 10 Bauabschnitten und einem Farbgebungsvorschlag auf einem Extrablatt.

Der Bausatz präsentiert sich wie folgt:

Die Gussqualität des Bausatzes ist allgemein sehr gut. Die Hauptteile (Wanne, Rahmen, Turm und Oberteil) sind gut gelungen. Speziell das Oberteil ist einfach gut wiedergegeben, besonders die Darstellung der vielen Nieten. Kaum Grat und Verzug.

Bau: Beim Zusammenbau der Wanne mit dem Aufbau gab es keine Passprobleme. Insgesamt hält sich die Teileanzahl auch in Grenzen. So das man Recht flott weiterbauen kann. Den Scheinwerfer habe ich aufgebohrt und ein "Scheinwerferglas" nach dem Lackieren eingesetzt.

Der Turm passt einwandfrei zusammen. Ein Traum für jeden Modellbauer. Das Plastikrohr ist mit einer Bohrung versehen. Ich habe es verwendet, aber ein Alurohr hätte dem Bausatz auch nicht schlecht gestanden.

Der Zusammenbau der Kette bereitete keine Probleme. Man braucht nur ein wenig Geduld für die 51 Glieder. Sie bleibt leider nicht beweglich. Ich fertigte mir zur Montage eine kleine Alu-Hilfsleiste.

Anmerkung: Zusätzlich verwendet wurden die Werkzeughalterungen von Aber.

Bemalung: Zuerst wurde das Modell mit Grundierung von AK (184) lackiert. Dann benutzte ich das Set Vallejo Russian Green 4BO, alles was man braucht um ein Modell in Russisch Grün zu lackieren. Es sind sechs gut auf einander abgestimmte Farbtöne. Es macht einfach Spaß damit zu arbeiten.

Dem kurzen Washing -nur an bestimmen Stellen- mit brauner stark verdünnter Ölfarbe folgte Trockenmalen mit Ölfarbe. Abschließend noch das Modell mit Pastellkreide der Firma Schminke "verstauben".

Diorama: Die Basis ist ein kleiner Bilderrahmen. Ein wenig Styropor, mit Abtönfarbe eingefärbten Tapetenkleister, etwas Ackererde - das reicht für ein Gelände. Die Gräser sind von Mininatur.

Die Figur stammt von Warriors mit einem Kopf von Hornet. Es gab keine Schwierigkeiten beim Zusammenbau und der Bemalung.

Fazit: Dieses Modell ist ein toller Bausatz ohne große Probleme. Das Preis/Leistungverhälniss ist in Ordnung.

Erhältlich ist der Bausatz im Fachhandel und für Händler bei glow2b.

Holger Syring, Berlin (Februar 2017)